Gault-Millau
Reservation
044 814 26 52
Reservation
Gutschein

Geschichten & Cheminée

Posted on 20. Oktober 2019

By

Geschichten & Cheminée

Sonntag, Zeit für Erholung, Nachdenken und Reflektion.
Letztes Wochenende sitze ich an meinen Tisch in unserer schönen Wohnung mitten in Zürich.

Der Samsung Curved TV läuft vor sich hin. Meine Traumfrau ist mit dem Velo frische Luft schnappen gefahren.

Seit vier Stunden läuft im Fernsehen diese DOC Sendung zum 84. Geburtstag des verstorbenen Udo Jürgens. Es ist unglaublich faszinierend und tausend Geschichten poppen in meinem Kopf auf, die auch ich während dieser Zeit erlebt hatte.

Wie habe ich von Paris geträumt, als das Lied ‘Willst du gern einmal nach Paris? ’ Ich wäre am liebsten in den Zug gestiegen. Dann würde ich auf der Wiese essen und den Eifelturm anschauen.

Irgendwann sass ich dann wirklich im TGV, mit einem Kollegen aus der Küche des Grand Hotel Hof Ragaz, und wir liessen uns nach Paris chauffieren. Bereits am ersten Abend assen wir so phänomenal, dass uns das Geld ausging. Danach landeten wir also plötzlich auf der Wiese!
Für den Eifelturm hat es noch gereicht, der kostete damals noch ein paar französische Francs und war für jedermann erschwinglich. Und ja, zum Glück hatten wir das Hotel im Voraus bezahlt.

Zurück in die Gegenwart.

Vorgestern Samstag radelte ich mit meinem TREK Madone Rennrad von Zürich durch den schönen Kanton Aargau in dessen Hauptstadt.

Es war richtig schön. Der Aargau ist ja fast so pittoresk wie das Toggenburg, schoss es mir durch den Kopf. Hügel rauf nach Uitikon – Waldegg, Hügel runter nach Birmensdorf, Hügel rauf nach Lieli, runter nach Zufikon, Bremgarten und dann rollend über Tägerig, Mellingen, Mägenwil und Suhr in die Metropole.

Dort waren wir zu Gast bei unseren Coaches Nadine und Nadine. Es wurde ein wunderschöner Abend mit wieder vielen Geschichten.

Nochmals lachten wir über die Thermomix Story von Jasmine, die bei diesem Treffen nicht fehlen durfte. Nadine erzählte, wie sie ihren Thermomix so lange auf Hochtouren laufen liess, bis er in Rauch aufging.

Irgendwann merkten dann meine Traumfrau und Jasmine, dass sie zusammen vor fast zwanzig Jahren an denselben Triathlon Langdistanz Weltmeisterschaften gestartet seien. Wir lachten viel, erzählten uns wunderbare Geschichten und amüsierten uns, bis der Fahrplan der SBB uns mahnte, dass wir nun den Zug besteigen müssten.

Wir verliessen den Ort aber nicht, bevor eine wunderbare Idee entstand: Ein Geschichtenabend. Ein Wohfühabend-Abend mit meinen Geschichten, feinem Essen und meinen Lieblingsweinen. Das hat alles einen guten Grund, denn in der Postille ‚Zürich geht aus‘ schrieb der Tester Wolgang Fassbender:

Sympathie-Speisen
Hinaus in die Stadt Kloten, in die Nähe des Flughafens, um gut zu speisen? Kein Problem bei Hansruedi Nef, der seit nunmehr zehn Jahren im «Rias» kocht. Das beständig und sehr gut. In seiner Küche, die wir von unserem Tisch aus immerhin erahnen können, bereitet er Speisen zu, die jedem vertraut vorkommen. Mittags ist die Karte etwas kleiner als am Abend und listet ausserdem einen günstigen, aber alles andere als anspruchslosen Lunch in drei Varianten («Economy», «Business», «First Class»). Zu beiden Tageszeiten stehen Sympathie-Speisen bereit, die schon beim Lesen ein Wohlgefühl auslösen. Dass einer noch so kocht!

Auch im aktuellen GaultMillau sind die Tester von meiner klassischen Küche begeistert:
‚Dann wechselten wir auf die bodenständige Seite und bestellten den als «bestes Kalbs-Cordon-bleu auf der Alpennordseite» angepriesenen Gang. Ob Hansruedi Nef recht hat, können wir nicht beurteilen – jedenfalls sorgten die Qualität des Fleisches, das Aroma sowie die Konsistenz von Schinken und Käse für einen Volltreffer.‘

So habe ich mich entschieden, im Januar, wenn es draussen kalt und nass ist, einen Geschichtenabend anzubieten. Wir zünden das Feuer im Cheminée an, ich setze mich in einem bequemen Ohrensessel und erzähle Geschichten. Natürlich nicht, bevor ich wunderbare Wohfühl Speisen aufgetragen habe und meine Lieblingsweine kredenzt sind!

Am Mittwoch, 29. Januar 2020 ist es soweit.
Es wird nur 24 Plätze geben. Preis pro Gast sFr. 145.00.

Reservieren Sie per Mail oder Telefon.

Wir sind ab kommendem Freitag, 25. Oktober mit der Gourmet Metzgete engagiert. Es hat noch einen Tisch für zwei Gäste am Dienstag, 29. Oktober. Die anderen Daten sind voll und ich freue mich unendlich über diesen Erfolg.

Bis dahin und danach und immmer mittags servieren wir wunderbare Speisen mit Tartufi bianchi.